NÖ Fischereigesetz

Das NÖ Fischereigesetz

§ 1 Ziele

Ziele dieses Gesetzes sind

  • die nachhaltige Pflege, Schaffung und Wiederherstellung eines gewässertypischen (natürlichen), artenreichen und gesunden Bestandes an Wassertieren auf Grundlage des natürlichen Lebensraumes als wesentlichen Bestandteil der Gewässer,
  • die Erhaltung, Sicherung und Wiederherstellung der Arten- und genetischen Vielfalt der Fischfauna unter besonderer Berücksichtigung gefährdeter Arten der Wassertiere, sowie die Entnahme von wildlebenden Fischbeständen, Neunaugen, Krustentieren und Muscheln aus der Natur sowie deren Nutzung mit der Aufrechterhaltung und Sicherung eines günstigen Erhaltungszustandes der Lebensräume zu vereinbaren.

§ 2 Geltungsbereich

(1) Dieses Gesetz gilt für

  • alle Fischwässer (§ 3 Z. 12) und
  • alle heimischen und eingebürgerten Fische,Neunaugen, Krustentiere, Muscheln und Fischnährtiere in Niederösterreich.

(2) Dieses Gesetz findet hingegen mit Ausnahme des § 12 Abs. 1, Abs. 2 1. und 3. Punkt, Abs. 3 bis 6, Abs. 7 1. bis 3. Punkt, Abs. 8 und § 13 keine Anwendung in Teichen (§ 3 Z. 14), die zur landwirtschaftlich- 2 tierzüchterischen Produktion von Besatz- oder Speisefischen verwendet werden. Wird jedoch in solchen Teichen die Angelfischerei durch Dritte ausgeübt, so gilt hiefür auch § 9 mit der Einschränkung, dass keine Fischereidokumente *(§ 3 Z. 16) erforderlich sind.

* …§ 9 wenn er nicht selbst Fischereiausübungsberechtigter ist, eine Lizenz (§ 11) mit sich führen.

Das NÖ Fischereigesetz 2001, LGBl. 6550-6 regelt im wesentlichen:

  • die Ziele des Gesetzes,
  • den Geltungsbereich des Gesetzes,
  • das Fischereirecht,
  • die Besatzpflicht,
  • das Aussetzen von Wassertieren,
  • die Fangstatistik und den Fangbericht,
  • die rechtlichen Voraussetzungen für das Fischen,
  • die Bestimmungen über Lizenzen,
  • die fischereipolizeilichen Bestimmungen,
  • die weidgerechte Ausübung des Fischens,
  • die für NÖ gültigen Fischereidokumente,
  • den Fischereischutz,
  • die Einteilung in Fischereireviere,
  • die Beziehung der Fischerei zu anderen Rechten,
  • den Fischereikataster,
  • die Struktur des NÖ Landesfischereiverbandes mit seinen Organen, vor allem den Fischereirevierverbänden,
  • die Aufgaben des NÖ Landesfischereiverbandes und der Fischereirevierverbände,
  • die Strafbestimmungen.

 

NÖ Fischereigesetz 2001, LGBl. 6550-6 >>

Änderungen des NÖ Fischereigesetzes 2001, LGBl. Nr. 83/2015, Ausgegeben am 26.08.2015 >>

 

Weiterführende Informationen über die fischereirechtliche Situation in den anderen Bundesländern finden Sie unter HELP.gv.at:

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/317/Seite.3170021.html >>

NÖ Landesfischereiverband, 3100 St. Pölten, Goethestraße 2
Tel.: 02742 / 72 968, Fax: 02742 / 72 968-20
E-Mail: fisch@noe-lfv.at, Kontaktformular
Bitte führen Sie im Betreff (E-Mail) den Grund Ihrer Anfrage an.
Bürozeiten:
Mo - Do 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 16.00 Uhr
Fr 7.30 - 12.00 Uhr und 12.30 - 14.30 Uhr