Winter Workshop fr die Fisch Fischwanderhilfe Greifenstein feierlich erffnet Ausbauprogramm 2018 Sterlet-Besatz in der Donau Sterlet-Besatz in der Donau Sterlet-Besatz in der Donau Der Wels, Kandidat zum Fisch des Jahres 2018 Kick off LIFE Sterlet LIFE Traisen - Beginn des letzten Bauabschnittes Erffnung Fischaufstiegshilfen Traisen Erffnung Fischaufstiegshilfen Traisen Regionalprogramm 
N Naturjuwelen erhalten
Neuigkeiten

RENATURE FESTIVAL am 22. und 23. Juni 2019

Das EU LIFE Projekt „Untere Marchauen“ nähert sich seinem Ende und Erfolge, wie der des Projekts, sollten gefeiert werden. Daher findet am 22. und 23. Juni 2019 das „RENATURE FESTIVAL“ im Schlossareal des Schlosses Marchegg statt.

In geführten Exkursionen können dabei die umgesetzten Maßnahmen des Projekts besichtigt und neue Seitenarme der March entdeckt werden. Auch kann man bei Besatzmaßnahmen des Schlammpeitzgers und Sterlets dabei sein. Jeweils um 10:00 Uhr und um 14:00 Uhr starten die Exkursionen. Ein kostenloses Kinderprogramm und Schauaquarien, sowie etliche Infostände warten auch auf Sie.

Am Samstag sorgen dann die „Jungen Paldauer“ um 15:30 Uhr für musikalische Stimmung, bevor anschließend der Fackelzug (ca. 21:00 Uhr) zur March und das (romantische) „Lichtermeer an der March“ stattfindet.

Am Sonntag um 10:00 Uhr findet dann ein Frühschoppen mit dem Musikverein Marchegg – Breitensee statt. Wer es lieber ruhig angehen möchte oder die Samstagsexkursionen verpasst hat, der kann aber auch an weiteren geführten Exkursionen jeweils um 10:00 Uhr oder 14:00 Uhr in die Wildnis der March teilnehmen.

Weitere Infos und das Programm finden Sie unter www.life-march.at

Das Team des NÖ Landesfischereiverbandes wird als Projektpartner an beiden Tagen auch einen informativen Stand am Festival Gelände betreuen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Unsere aktuelle Ausgabe "Fischen Inside" 2/2018
Nachrichten von Ihrem NÖ Landesfischereiverband

Eine gefühlte Ewigkeit war es ruhig hinsichtlich der Fischotterdiskussion in Niederösterreich. Aber nunmehr liegt eine aktuelle Studie im Auftrag der NÖ Landes-regierung betreffend der Fischotterpopulation in Niederösterreich vor. So viel sei bereits verraten: es tummeln sich nicht wenige Fischotter an unseren Gewässern, was die Befürchtungen vieler Fischerkolleginnen und Fischerkollegen klar bestätigt.
Außerdem geben wir aufgrund vielfacher Anfragen unserer Fischerinnen und Fischer einen tieferen Einblick in die Lebensweise unserer heimischen Flusskrebse und zeigen auf, wie man Menschen mit Behinderung die Teilnahme am Leben in der Gesellschaft und der Fischerei am Gewässer verbessern kann.

Nähere Informationen zu diesen und weiterer Themen lesen Sie im Blattinneren der neuen Ausgabe von Fischen Inside 2019, Ausgabe 1.

Gesamte Ausgabe 1 - 2019 als Blätterversion >>

Gesamte Ausgabe 1 - 2019 als PDF-Datei >>

Sensationeller Erfolg in der Forstheide

Am 21. März fand zum dritten Mal im Rahmen des Internationalen Tag des Waldes der von der Naturvermittlung Forstheide organisierte Forstheide Wandertag statt.
Heuer widmete man sich einem höchst brisanten und wichtigen Thema. Unter dem Motto „Summen in der Luft … !? INSEKTEN“ konnten die BesucherInnen fünf interaktive Stationen besuchen, um sich mit ExpertInnen über die ökologische Bedeutung von Insekten für die Fauna und Flora aber auch für den Menschen auszutauschen.
Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Frühlingswetter strömten am Vormittag 210 SchülerInnen (!) mit rund 20 Begleitpersonen und PädagogInnen in die Forstheide, Bereich Große Meerwiese/Kokeschwald.
Das war Anmelderekord und verdeutlichte, dass die jahrelange innovative und engagierte Arbeit der Naturvermittlung Forstheide, Kinder und Jugendliche mit der Natur vor der Haustür in Berührung zu bringen, Früchte trägt.
An der sogenannten „Teichstation“, die von Harald Ley, Mitglied des Fischereirevierverbandes III betreut wurde, konnten sich die Schülerinnen und Schüler über die Wasserinsekten und ihre Lebensweise informieren. Herr Dr. Brabenetz veranschaulichte zudem, wie man mit Hilfe von künstlichen Insekten, gebunden aus Wolle, Federn und etwas Bindegarn erfolgreich Fische beim Fliegenfischen überlistet.

Weitere Informationen:
Pressebericht Forstheide Wandertag 21. März 2019 >>

Karl Gravogl als Landesfischermeister bestätigt
PERNKOPF: „Freue mich auf weitere gute Zusammenarbeit“

St. Pölten (14.2.2019); Im Zuge der konstituierenden Sitzung des Vorstands des Landesfischereiverbands in St. Pölten wurde Karl Gravogl als Landesfischermeister bestätigt. Als Stellvertreter wurden Peter Holzschuh und Dr. Hans Kaska gewählt. Dr. Kaska hat zugleich die Funktion als Kassier inne, in welcher er von DI Michael Hohenegger vertreten wird.

Zur Wiederwahl gratulierte Gravogl auch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf: „Ich freue mich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit. Das Land Niederösterreich konnte mit Unterstützung der Fischerei in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte realisieren, wie zum Beispiel auch das LIFE-Projekt ‚Sterlet‘, das die Wiederansiedelung einer gesunden Population dieser heimischen Fischart aus der Familie der Störe an der Donau und March bewirken soll. Bisher wurden bereits rund 75.000 Jungfische ausgewildert.“ Pernkopf spricht weiter von einem klaren Bekenntnis für die Rückkehr zur Natur an unseren Flüssen: „Die Renaturierung ist für uns bedeutend. Wir befreien die Flüsse wieder aus ihrem Korsett. Gemeinsam mit dem Landesfischereiverband und anderen Partnern haben wir in den letzten zehn Jahren rund 90 Millionen Euro in den Gewässerschutz investiert.“

Karl Gravogl nimmt damit das zweite Mal in Folge die Funktion als Landesfischermeister an: „Große Aufgaben warten auf uns, doch wir sind alle im NÖ Landesfischereiverband motiviert und beflügelt von den bisherigen Erfolgen. Der stärkste Impuls ist jedoch der sehr positive Zuspruch aus dem Land Niederösterreich und insbesondere unseres Herrn Umweltlandesrats LH-Stellvertreter Dr. Pernkopf, welcher uns mit frischem Elan in die neue Funktionsperiode starten lässt.“

+Rette unser Wasser
100 Umweltorganisationen starten eine europaweite Aktion für ein starkes Wassergesetz

Ziel der Initiative "Rette unser Wasser" ist eine möglichst große Beteiligung der Öffentlichkeit an der Konsultation der Europäischen Kommission: Bewertet werden sollen die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und die Hochwasserrichtlinie. Bis 4. März 2019 haben sämtliche Bürgerinnen und Bürger Europas die einmalige Chance, von ihrem Mitspracherecht Gebrauch zu machen. Der Österreichische Fischereiverband erleichtert die demokratische Teilhabe: Ab sofort ist eine direkte Beteiligung mit nur wenigen Klicks möglich.

Die EU-Wasserrahmenrichtlinie ist tauglich – schützen Sie unsere Gewässer mit Ihrer Unterschrift!

Eine Unterschrift, die wirkt
www.fischerei-verband.at/themen/wasserrahmenrichtlinie/rette-unser-wasser/

Senden Sie zudem bitte diese Info und den Link an Gleichgesinnte, Freunde und Bekannte zB. per SMS, Whats app, Facebook oder Instagram!
Wir brauchen noch etliche Stimmen, damit wir das gemeinsame Ziel erreichen können!
Vielen Dank!

Aktuelle Broschüre des Österreichischen Fischereiverbandes zum Edelkrebs!

Ab sofort ist auch eine informative Broschüre des Österreichischen Fischereiverbandes über den NÖ Landesfischereiverband zum Edelkrebs erhältlich. Die Broschüre zeigt auf, wie der Edelkrebs lebt, wo er gerne lebt und welche Gefahren er zu bewältigen hat. Untermalt sind die lesenswerten Texte mit sehr schönen Fotos.

Die kostenlose Broschüre kann auf einfachem Wege mittels Kontaktformular des NÖ Landesfischereiverbandes bestellt werden.
Zusätzlich erhalten Sie unseren Bestimmungsschlüssel für Krebsarten sowie den ergänzenden Folder „Krebse in Österreich“, welcher auch andere Krebsarten als den Edelkrebs behandelt und insbesondere wie diese unterschieden werden können.
Damit Sie Ihre Leidenschaft für Flusskrebse anderen zeigen können, erhalten unsere „Krebskennerinnen“ und „Krebskenner“ einen Aufkleber zum Edelkrebs als Wassertier des Jahres 2019.

weiter zu den älteren Beiträgen aus 2018 >>